Archive for Juli, 2007

„vater lutscht son“ herzlich willkommen! Advertisements


sie: „spielst Du nochmal TRC?“ mo: „hm?“ sie: „TRC! von der frau, deren namen ich nie behalten kann!“ mo: „kt tunstall?“ sie: „genau!“ mo: „das lied heisst „suddenly I see““ sie: „aber das passt doch gar nicht da rein!“ mo: „wieso? na klar: (singt) su-dden-ly I see…“ sie: „das sind doch viel zu viele worte!“ […]


montag abend

31Jul07

münchen. fünf höfe. elf uhr abends. nicht mehr viel los. nur ein paar teens schlurfen noch durch die stadt. plötzlich eine ältere dame. aufgeregt rennt sie fast die passage hoch, das rechte bein zieht sie etwas nach. läuft an den tischen draussen am café entlang, wo schon seit einer stunde niemand mehr sitzt. sie spricht […]


hat sich zum affen gemacht, weil er erzählte, dass die strecke von seinem heim zur isar nur ein lied auf seinem „walkman“ dauere. gibt es eigentlich eine software für den ipod, damit der nicht einfach schnöde zusammenklappt, wenn die batterie alle ist, sondern sich, wie in der guten alten walkmanzeit, der drohende batterietod durch immer […]


r([s]il)ke sagt

26Jul07

„ich möchte sie bitten, geduld zu haben gegen alles ungelöste in ihrem herzen und zu versuchen, die fragen selbst liebzuhaben“ das sind dann aber eine ganze menge…


ohne worte

25Jul07

journalismus, gerade sportjournalismus, ist ja dieser seltsame zeitvertreib, bei dem z.t. grosse mengen hochgebildeter leute viel zeit damit verbringen, auf im vergleich ganz wenige leute zu warten, denen dann kurze zeit bei sportlichen aktivitäten zu zu schauen und danach noch kurzer zu zu hören, um danach fast identische artikel oder fernsehberichte zu produzieren. wie gut, […]


letzter aufruf

23Jul07

6 uhr morgens auf dem münchner flughafen: „letzter aufruf! die passagiere ding und dong, passagiere ding und dong, für den Flug nach Peking, werden zum gate H23 gebeten! passagiere ding und dong.“ da schmeckt dann auch der lufthansakaffee! (dingdong!)