Archive for Februar, 2008

fragt der euphorisierte löwenfan bei der einwechslung von christian lell: „wieso kommt der denn? ist doch keine frau auf dem platz…“


der mo macht sich in usa gerne über die dummen amis lustig, die ständig „and i was like… and he was like… and then i was like“ sagen.nur um festzustellen, dass er selbst ständig seine rede mit „irgend…“ auffüllt. peinlich irgendwie.


eine vending machine in der tube station in heathrow verkauft keine schokoriegel oder cola sondern bücher. pocahontas? bambi? (which hotel does mo stay at?)


800 seiten. und dann solch eine auflösung. hm. was bleibt ist das gefühl, einen anspruchsvollen roman gelesen zu haben.


unfassbar

16Feb08

– warum deutsche fussballschiedsrichter im gestus immer noch „hauptmann von köpenick“ spielen müssen. und dazu dann noch einen peinlich gegelten spiesser-irokesen. ja wahnsinn. – mein gott sind „fettes brot“ live schlecht. hauptsache stimmung. yeah. echo rocks. – frank plasberg mümmelt nüsschen live im tv. – ob tommy gottschalk seine postwerbegelder gleich in lichtenstein kassiert hat? […]


pamper da mo!

15Feb08

heute war pamper-tag. 1 stunde floaten und danach massage. hmmm. beim bezahlen fragt die masseuse – die bezaubernde junge dame – ob der mo jetzt mehr sport machen würde als früher. die frage war noch besser als die massage. selten war der mo so knackig wie heute.


konfettiverlaubte fussgängerzone, der marienplatz voll mit vollen menschen, der viktualienmarkt spielplatz für polizisten in sturmpanzern. vor der deutschen eiche ist noch party und am tengelmann um die ecke sind die verkäuferinnen grauer als die leberwurst, die sie verkaufen („ich hab heut bestimmt 100 leberkäsbrötchen gemacht“) vor dem mo an der käsetheke drei jungs. so wie […]